entspannen

IMG_20170214_060702

Das Schaf strickt wieder. Für das grosse Lämmchen. Und derzeit auch unter erschwerten Bedingungen, denn nach einer Hand-OP ist das Werkeln mit den Nadeln noch nicht ganz schmerzfrei.

Die Wolle ist schön. Hat das Kind sich im Handarbeitsladen ausgesucht. Reine Baumwolle und total weich, so wie sie das braucht.

Kinderzimmer umgestaltet

IMG_20170201_111125

Es ist vollbracht. Zwei Stunden, bevor ich zur Bläserfreizeit aufbrechen musste, war das Bild fertig. Das Chaos ist auch heute bei meiner Rückkehr noch da und wird sich im Laufe der Woche wohl erst langsam verflüchtigen.

Kind ist glücklich. Auch die Traktorbilder, die es zum Geburtstag auf Leinwand gab, hängen an der Wand. Für die grossen Puzzle habe ich eine lustige Idee entwickelt, die dem Kind sehr gefällt. Da müssen wir aber noch ein wenig basteln und kleben.

Tassenfund

Das kleine Lämmchen schnupft und hustet. Weil es aber nicht mehr ganz so klein ist, kocht es sich inzwischen allein Tee. Bevorzugt Apfeltee oder Orange. Nun blieb am Abend die Teetasse leer auf dem Tisch stehen. Und morgens fand sie einen wunderbaren Sonntagsgruss.

IMG_20170129_082147

Und nein, daran war keiner von uns beteiligt. Das war einfach da. Welch wunderbares Zeichen!

Kinderzimmer zu Jugendzimmer

IMG_20170128_125849

Sie haben ausgedient, die Einhörner der Sternenschweif-Reihe. Fast vier Jahre haben sie die Mittlere begleitet. Jetzt sollen sie weichen. Die Renovierung war ein Weihnachtswunsch. Da ich in den Winterferien Urlaub haben, wagten wir das Projekt. Mit Hindernissen – denn seit zwei Tagen sind die Mittlere und die Jüngste krank.

Inzwischen haben die einst gelben Wände alle einen ersten weißen Anstrich. Auch die Decke strahlt in neuem Glanz.

Nähkasten-Projekt

Es begab sich, dass ein Scheunenflohmarkt beworben wurde. Ich wollte da gern hin und letztlich waren wir alle zusammen da. Inhaltlich ein wenig enttäuscht, preislich irgendwie heftig teuer. Aber die Jüngste verguckte sich in das alte Nähkästchen. Es war seinen Preis eigentlich nicht wert, nicht mal den runtergesetzten. Aber es hatte den Charme eines Mama-Tochter-Projektes.

img_20161106_115244img_20161106_115258

Das Vorherbild habe ich vergessen zu machen. Erste Amtshandlung war das Abschrauben der seitlichen Streben. Die aufgeplatze Materialschicht von einer der Deckelplatten ist schon entfernt. Letztlich erscheint doch weniger zu machen als befürchtet. Wir lassen das Holz jetzt trocknen und schauen, ob noch mehr aufplatzt. Dann abschleifen, neu streichen, Querstreben anbauen bzw. eine neu bauen. Dafür wird noch ein wenig gemeinsame Zeit nötig sein.

Einsegnung

img_20160909_225645_edit

Die Mittlere ist jetzt ein Gymnasienkind. Bereits vor zwei Jahren stand ihr Schulwunsch fest, den wir aber aus Gründen ablehnten. Doch das Leben lief anders und so hat sie jetzt die Herzenswunschschule. Morgen wird sie dort eingesegnet – also im Gottesdienst willkommen geheißen und gesegnet.

Und sie wird die Kerze entzünden, die sie vor ein paar Jahren geschenkt bekam, als sie sich zum Geburtstag schöne Kerzen wünschte.